Rambler's Top100 Індекс цитування Яндекс.Метрика
Портал интересных статей » Литература » Как украсть миллиард? Приложение: Цитаты из газет, на которые даны ссылки
Как украсть миллиард? Приложение: Цитаты из газет, на которые даны ссылки
(Девушка и банкир)


.
.








Цитаты даны в хронологическом порядке. Они подаются следующим образом:

Сноска 23.06.1923

Sa. 23.06.1923. Schwäbische Kronik, Nr. 144 (день недели, дата, название газеты и её номер)

„Württemberg. Die Notlage der höheren Schulen“ (заголовок)

…der Staatspräsident: (кто цитируется)

Далее следует сама цитата:

„Eine besonders verhängnisvolle Entwicklung wäre es, wenn der gebildete Mittelstand, aus dem sich die Schüler der höheren Schulen in erster Linie bisher zusammensetzen – ein versinkender, ja schon versunkener Stand – durch den Stand der Neureichen verdrängt wurde.“

Некоторые из цитат, текст которых даётся в самом романе, приводятся на русском и немецком языках.


Сноска 28.06.23

Do. 28.06.23. Schwäbischer Merkur, Nr. 148, S. 2, Sp. 1 (Здесь дополнительно указаны страница и столбец)

Der Franken sinkt mit

Berlin, 28. Jun. (Eig. Tel.) Der Kampf gegen die Markentwertung, den die Reichsregierung augenblicklich mit allen ihr noch gebliebenen Mitteln zu führen gezwungen ist, wird letzten Endes ein Kampf um Sein oder Nichtsein des eigenen Reichs werden. Es geht darum, die volkswirtschaftlichen Belange gegen die Vorherrschaft der Wirtschaftsinteressen zu schützen. Ob die Bestrebungen der Regierung Erfolg haben werden, ist lediglich davon abhängig, ob die moralischen und sittlichen Widerstandskräfte noch dazu ausreichen werden, das Gemeinwohl über das eigene zu stellen und die ängstliche Sorge um die Erhaltung eigenen Substanz abzustreifen in Erfurcht und Opferwilligkeit vor allgemeinen Not des Volkes…


Сноска 30.06.1923

Sa. 30. Juni 1923. Schwäbischer Merkur, Nr. 150

Stuttgart. Der Papstbrief

…. in einem Augenblick, in dem man mit teuflischer Freude… jeden Marksturz verzeichnet, will man bald ausrufen zu können hoffen: Jetzt ist Deutschland am Ende. …


Сноска 11.10.1923

11. Okt. 1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur

„Das Ende der Mark“. 8. Zeile (Здесь указан номер начальной строчки после заголовка)

In berliner Finanzkreisen steht man dem völligen Zusammenbruch der Währung, der die schwärzesten Erwartungen und Befürchtungen weit hinter sich lässt , zunächst ratlos gegenüber…


Сноска 26.10.1923

Fr. 26. Okt. 1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur

Goldmarknoten und Schuldverschreibungen

Nach Berliner Meldungen hat das Reichskabinett eine Abänderung des Bankgesetzes beschlossen. Die Veröffentlichung der Novelle wird voraussichtlich heute Samstag erfolgen. Danach ist die Reichsbank berechtigt, Goldmarknoten auszugeben. …


Сноска 27.10.1923

27. Okt. 1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur

Der Mangel an Zahlungsmittel nimmt immer bedrohlicheren Umfang an und beginnt die ganze Wirtschaft zu lähmen! Die Anforderungen an die Reichsbank als Geldversorgungsinstitut sind so ins riesenhafte gestiegen, dass es der Bank nicht möglich ist, auch nur einen Bruchteil der Forderungen nach Papiergeld, die in die Trillionen gehen, zu befriedigen. Die Reichsbank Berlin ist seit heute Mitternacht von Tausenden von Menschen und Hunderten von Fuhrwerken umlagert. Die Menschenmassen stauen sich bis hinunter zum Spittelmarkt. Der Verkehr in den an die Reichsbank grenzenden Straßen ist lahmgelegt. ….

«Недостаток средств платежа принимает угрожающие размеры и начинает парализовать всю экономику! Требования к Национальному Банку как к организации, снабжающей государство бумажными деньгами, выросли настолько, что ему становится невозможно выполнить даже часть требований, достигших суммы во многие триллионы. Берлинское отделение Рейхсбанка осаждено с полуночи тысячами людей и сотнями транспортных средств. Людские массы запрудили улицы вплоть до Шпительмаркта. Движение по улицам, прилегающим к Рейхсбанку, полностью парализовано»

Spalte 3.

Wertbeständiges württembergisches Geld (Второй цитир. заголовок в том же номере газеты)

Gestützt auf den Erlas der Reichsregierung haben sich in einmütigem Zusammenwirken die Vereinigung Württ. Arbeitgeberverbände, der Verband württ. Industriellen, der Zentralverband des Deutschen Großhandels und die Arbeitsgemeinschaft des württ. Einzelhandels mit den württ. Handelskammern zusammengefunden, um ein einheitliches, wertbeständiges Notgeld für das ganze Land, die „Württembergische Industrie- und Handelsgoldnote“ zu schaffen und sofort in den Verkehr zu bringen….


Сноска 31.10.1923

Mi., 31.10.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur

Notgeld des württ. Staats

Durch den andauernden außerordentlich starken Mangel an Zahlungsmitteln ist auch der württ. Staat, um die Zahlung der Beamtenbezüge usw. in den nächsten Tagen durchführen zu können genötigt, zur vorübergehenden Ausgabe von Notgeld (Kassenscheine) zu schreiten. …


Die württembergische Industrie- und Handels-Goldnote

Das bereits in der Handelszeitung vom 27. Okt. angekündigte wertbeständige Zahlungsmittel der württ. Wirtschaft soll an heutigen Mittwoch schon ausgegeben werden.



Сноска 7.11.1923

7.11.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur

Umtauschpläne für die Papiermark (Здесь указан только красноречивый заголовок)


Сноска 10.11.1923

10.11.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur

Die Berliner Notenpresse stillgelegt

TU. Berlin 10. Nov. Die gesamte Berliner Notenpresse ist durch den Streik der Buchdrucker stillgelegt. – Die Arbeitgeber… haben an die Buchdrucker ein Ultimatum gerichtet, dass spätestens die Nachtschicht die Arbeit wieder aufnimmt…


Сноска 15.11.1923


15.11.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur

Die Ausgabe der Rentenmark

* Mit der Ausgabe der Rentenmark konnte nun… auf den 15. Nov. doch noch begonnen werden. Der Reichsfinanzminister Dr. Luther hat an die Deutsche Rentenbank folgendes Schreiben gerichtet:

„Auf Grund des § 47 der vorläufigen Durchführungsbestimmungen der Verordnung über die Errichtung der Deutschen Rentenbank ermächtige ich die Deutsche Rentenbank am 15. Nov. d. J. mit der Ausgabe der Rentenbankscheine zu beginnen.“



Сноска 16.11.1923


16.11.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur. Spalte 2

Reichskanzler und Rentenbank

16.11. Gestern, an dem bedeutungsvollem Tag, an dem mit der Ausgabe der Rentenmark begonnen wurde ….

Aus den Kreisen des Verwaltungsrats wurde darauf hingewiesen, dass nur ein wertbeständiges Zahlungsmittel die Voraussetzung für eine Gesundung der Wirtschaft sein könne ….


Сноска 17.11.1923

17.11.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur. Spalte 2

Notenpresse und schwebende Schuld

Berlin, 16.11. Mit dem heutigem Tage wird die Notenpresse stillgelegt


… So heißt es, dass die Reichsregierung von ihrem Darlehen bei der Rentenbank bereits 50 Millionen Rentenmark abgerufen habe, um die Reichsbank in den Stand zu setzen, in der nächsten Woche mit der Einziehung der Papiermark zu beginnen …


Сноска 19.11.1923

19.11.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur. Spalte 1

Wertbeständiges Geld und Preisbildung

Halbamtlich wird mitgeteilt:

Nachdem nunmehr neben der weiteren Ausgabe von Goldanleihestücken die Rentenmark in fortschreitendem Maße in Umlauf gelangt, wird binnen kurzem der Verkehr mit wertbeständigen Zahlungsmitteln ausreichend versorgt sein. Damit entfällt der wichtigste Grund für die Anrechnung undurchsichtiger, die Warenpreise erheblich verteuernder Risikozuschläge.


Сноски 24.11.1923

24.11.1923. Schwäbischer Merkur.

Sturz des Kabinetts Stresemann 155 Ja gegen 230 Nein

24.11.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur

Das neue wertbeständige Notgeld für Württemberg

Bereits in der Handelszeitung vom 22. und vom 23. Nov. wurde auf das neue wertbeständige Notgeld verwiesen, dass als einheitliches Zahlungsmittel von den Handelskammern und vom Städtetag herausgegeben werden soll. Von größter praktischen Bedeutung ist, wie bereits hervorgehoben, dass es auch mit Papiergeld erworben werden kann.

Сноска 28.11.1923

28.11.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur. Spalte 2

Rentenmark gleich Goldmark

Bei der ersten Ausgabe der Rentenmark am 15. Nov. wurde das Verhältnis so festgelegt, dass eine Rentenmark gleich 600 Mia. Papiermark galt, also eine Goldmark….

Сноска 29.11.1923

29.11.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur. Spalte 2

Gegen das Notgeld

Danach hat sich die genannte Kommission [Währungskommission des Zentralverbandes des Deutschen Bank- und Bankiergewerbes] erneut veranlaßt gesehen, gegenüber der maßgebenden Stellen aufs eindringlichste zu betonen, daß unter allen Umständen die Umwandlung von Notgeld in Reichsbanknoten unmöglich gemacht werden muß, …

… Zeile 18: „… da sonst trotz § 19 der Rentenbankverordnung der Mißbrauch der Reichsbank zu Zwecken inflatorischer Geldschöpfung kein Ende findet“. …

«После этого указанная Комиссия почла необходимым серьёзнейшим образом обратить внимание соответствующих инстанций на то, что при любых обстоятельствах должно быть сделано невозможным превращение временных денег в банкноты Рейхсбанка, иначе… злоупотребления Рейхсбанка с целью инфляционного создания денег никогда не закончатся»

Das württ. wertbeständige Notgeld

Die Ausgabe durch die Reichsbank gefährdet

Die Ausgabe des vom Württ. Städtetag und der Handelskammer beschlossenen wertbeständigen Notgeldes, dass noch im Laufe dieser Woche in den Verkehr gebracht werden soll, ist durch eine neue unverständliche Maßnahme der Reichsbank in Frage gestellt…

… Verschiedene Arbeitskategorien der lebenswichtigen Betriebe sollen bereits mit dem Streik gedroht haben, wenn sie nicht in dieser Woche ihre Löhne wenigstens zum großen Teil wertbeständig ausbezahlt bekommen.


nicht weniger, als 100 Anträge von Städten und großen Industriebetrieben des Landes auf Ausgabe von wertbeständigen Notgeld vorlagen….

daß die württ. Handels und Industriegoldnote eine gute Aufnahme gefunden habe. Leider sei es aber einer großen Anzahl von Betrieben nicht möglich gewesen, sich, aus den schon früher genannten Gründen, in den Besitz der Goldnoten zu setzen. Das habe zu steigenden Klagen geführt und die Kammer gezwungen, dem Gedanken näher zu treten, ein zweites Notgeld zu schaffen. Das sollte durch das wertbeständige Städtenotgeld, dass nicht schlechter und nicht besser sei, als das andere wertbeständige Geld im Reich geschehen. Dem Vorschlag der Handelskammer sei der Städtetag sofort beigetreten. Auch dieses Notgeld, dass kursfähig im ganzen Lande sei, und auch von Reichsbahn usw. in Zahlung genommen werde, habe bereits jetzt schon das Vertrauen von Landwirtschaft, Industrie, Großhandel und Handwerk gefunden. Württemberg sei das einzige Land, neben den nordd. Städterepubliken, dass ein einheitliches wertbeständige Notgeld habe….
Das Reich sage wohl, dass es mit seinen Sparmaßnahmen eine neue Inflation verhüten wolle, dem müsse aber entgegengehalten werden, dass es nicht dabei die einzelnen Landesteile ungerecht behandeln darf. So hat z.B. der preußische Staat vor wenigen Tagen für sich allein für 25 Mill. Goldmark wertbeständiges Geld geschaffen. Wenn dafür die Deckung vorhanden ist, so kann Württemberg verlangen, dass ihm auf Grund seiner Bevölkerungszahl, das etwa 4% des Reiches ausmacht, mindestens 12 Mill. Goldanleihe zugewiesen wird. Hätte das Reich nicht vor kurzem seine Goldanleihebestände in unerhörter Weise verschleudert, so brauchte es jetzt nicht diese rigorosen Sparmaßnahmen durchzuführen. Interessant war in der Besprechung zu hören, dass in einer einzigen Stuttgarter Druckerei bis in die letzten Tage hinein täglich 18 Trillionen Papiermark hergestellt worden waren, die nun jedenfalls wieder den Weg in die Papiermühle wandern. Ferner wurde mitgeteilt, dass in Hamburg, wo heute schon in der Hauptsache nur wertbeständiges Geld im Umlauf ist, eine ganz beträchtliche Verbilligung der Lebenshaltung eingesetzt hat, weil alle die Risiko-und Geldentwertungszuschläge beim Verkauf der Waren aufgehoben werden konnten…

Сноска 1.12.1923

1.12. 1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur
Weitere Ausgabe des württ. wertbeständigen Notgeldes

„Do. früh kehrte, wie schon mitgeteilt, der Vertreter des Württ. Städtetages aus Berlin mit der befremdlichen Mitteilung zurück, dass das Reichsfinanzministerium für die Deckung des württ. wertbeständigen Notgeldes insgesamt nur 2 Mill. und nach längeren Verhandlungen nur 3 Mill. 6%ige Reichsschatzzuwesungen aus dem Gesamtkontingent von 300 Mill. zur Verfügung stellen könne“. …

Сноска 4.12.1923

4.12.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur

Der Kampf um wertbeständiges Geld. 8. Zeile:

… so erfährt man heute von der Reichsbankhauptstelle Stuttgart, dass sie Papiermark nicht mehr in Zahlung nehmen könne…

Сноска 6.12.1923

6.12.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur. Spalte 1

Das Programm des Währungskommissars. Zeile 14:

„Was die Steigerung der Papiermark anbelangt, so ist sie naturgemäß auf ein rein technisches (?!) Moment zurückzuführen, nämlich die Verknappung ihres Umlaufs durch das Abstoppen der Notenpresse, die nicht mehr zur Finanzierung des Reiches missbraucht wird“.

«Что касается укрепления курса бумажной марки, то она естественно объясняется чисто техническим моментом, а именно уменьшением её обращения вследствие остановки печатных станков для печатания банкнот, которыми больше не злоупотребляют для финансирования государства».

…Den Weg dieser Selbsthilfe sieht Dr. Schacht nach wie vor in der Schaffung einer Goldnotenbank....

Сноска 8.12.1923

8.12.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur. Spalte 1

Wirtschaftsminister Hamm zur Wirtschaftslage. Zeile 11:

„Hier ist es notwendig wieder normale Geldverkehrsbedingungen zu schaffen, um dadurch die Gestaltung verständiger Goldmarkpreise zu ermöglichen. … Indessen dürfte man die Wirkung der Preisprüfung nicht überschätzen, da eine allgemeine Normierung unmöglich sei. Jedoch sei eine Nachprüfung bei vorliegen einer Beschwerde möglich“.

Сноска 12.12.1923

12.12.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur

Wertbeständiges Notgeld

„Die Reichsregierung hat durch eine Verordnung den Termin für den Aufruf des wertbeständigen Notgelds …hinausgeschoben“

Сноска 1.12.1923

14.12. 1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkur. Spalte 1

Um die Bankbedingungen. Abs. 2, Zeile 5:

…insbesondere die Industrie ist nach dem Kriege verhältnismäßig schnell dazu übergegangen, sich ganz auf Sachwert umzustellen, in der Erkenntnis, dass es wirtschaftlich viel richtiger ist, möglichst hohe Bankschulden zu haben und aus der Markentwertung entsprechenden Nutzen zu ziehen, als große Bankguthaben zu unterhalten…“

«… довольно быстро после войны многие, особенно индустрия, переключились на применение вещевых , предметных ценностей, из того соображения, что экономически гораздо правильнее иметь возможно больший долг в банке, чтобы получить соответствующую выгоду от продолжающегося обесценивания марки, чем держать крупный вклад в банке».

ganz unten:

„… nach Wiederherstellung einer wertbeständigen Währung, wozu gegenwärtig die Anfänge gemacht sind, die Wirtschaft eben so wenig wie in der Zeit vor Beginn des Währungsverfalls Veranlassungen haben wird, über scharfe oder drückende Bankverbindungen zu klagen“.

Aus Württemberg:

… so wurde neuerdings von der Reichsbankhauptstelle Stuttgart wieder die Bezahlung eines fälligen Wechsels mit württ. Industrie und Handelsgoldnoten abgelehnt. … es ist vielleicht empfehlenswert, wenn die um die Einführung der W. I. u. H. - Goldnote verdiente Handelskammer Stuttgart nochmals Schritte tut, um eine Erleichterung herbeizuführen!“

Сноска 19.12.1923

19.12.1923. Handelszeitung des Schwäbischen Merkurs. Spalte 1

Reichsbankpräsident Schacht

…Reichswährungskommissar Dr. Schacht als Reichsbankpräsident vorgeschlagen.

Spalte 2. Banken

„Die bereits angekündigten Goldnoten (Goldanweisungen) der Bank liegen nach einer Mitteilung im Anzeigenteil zur Ausgabe bereit“. …
(3.15)
Просмотров: 235

Имя:

Мейл:

Комментарий:

Код: Включите эту картинку для отображения кода безопасностиобновить код

© Портал интересных статей, 2007-2017.Правила перепечатки Разработка сайта — «MaxVoloshin.com»
Система Orphus